Internship InKultur
InKultur in Aktion

Dialogue for Understanding e.V. (D4U) ist ein gemeinnütziger Verein, der sich auf den Dialog und die Unterstützung von Menschen in Osteuropa fokussiert. Schwerpunkte dieser Projekte sind unter anderem Völkerverständigung, Ökologie, Sozioökonomie, kultureller Austausch, sowie Netzwerkpflege. Durch diese Vielfalt an Themen schafft es der D4U mit seiner Arbeit, ein facettenreiches Bild der aktuellen osteuropäischen Gesellschaft abzubilden.


Social Feed

Dialogue for Understanding e.V.
Dialogue for Understanding e.V.Dialogue for Understanding e.V. ist in Tbilisi, Georgia.
Tbilisi, Georgia
The international youth exchange "Moving Memories" is taking place in Tbilisi, Georgia.
35 participants from Germany, Georgia and Ukraine are exploring such a complex issue as memory culture in its political, national, collective, family and personal dimensions.
This is the second phase of the project. On the first one (in August 2022 in Berlin) the participants raised their awareness of the history of national-socialism.
Now they do the next step and are reflecting on such questions as: What do we remember and which stories we don't keep? How my picture of the past has been formed and what does it have to do with my identity? How can we learn form the past and how to unlearn one-sided narratives?
The project is organised by Dialogue for Understanding e.V. in cooperation with GergArt and Resonance Foundation.
The project is funded under the grant program “MEET UP! Youth for Partnership” by the Remembrance, Responsibility and Future EVZ Foundation and the Federal Foreign Office (Germany).

#MEETUPforPartnership #YOUTHforPartnership
#YouthDemocracyEurope
Dialogue for Understanding e.V.
Dialogue for Understanding e.V.Dialogue for Understanding e.V. hat sein/ihr Profilbild aktualisiert.
Dialogue for Understanding e.V.
Dialogue for Understanding e.V.
📣Praktikum im Programm „INKuLtur – für Inklusion und kulturelle Teilhabe“
Zur Unterstützung des Programms „INKuLtur – für Inklusion und kulturelle Teilhabe“ vergibt der Verein „Dialogue for Understanding“ einen Praktikumsplatz für drei Monate in Berlin (Home Office möglich).
Praktikumsbeginn – ab dem 15.02.2023 (früherer oder späterer Beginn verhandelbar).

Dich erwartet ein vielseitiges und internationales Arbeitsfeld. Das Praktikum wird betreut und mit 450,- Euro monatlich (bei Vollzeit 40h/Woche) vergütet.

Mehr unter https://inkultur.org/internship/

#INKuLtur
#CivilSocietyCooperation
#internship
#EqualAccess
Dialogue for Understanding e.V.
Dialogue for Understanding e.V.Dialogue for Understanding e.V. hat sein/ihr Titelbild aktualisiert.
Dialogue for Understanding e.V.
Dialogue for Understanding e.V.
📅Während der Abschlussveranstaltung des Projektes „Socio-Economic Integration of Women and Youth in Armenia“ am 20.12.2022 hat auch ein von den deutschen Expert*innen geleiteter Workshop zur Evaluation und Selbstreflexion mit den Seminarleiter*innen der Labore für Beschäftigung und Unternehmertum stattgefunden. Das Thema des Workshops war die persönliche Entwicklung der Seminarleiter*innen und Beteiligten.

🤝Das Projekt wurde von Armenian Progressive Youth NGO in Zusammenarbeit mit dem Dialog for Understanding e.V. durchgeführt und vom Auswärtigen Amt finanziert.

____________________________________

📅On December 20, in the frame of the closing ceremony of the "Socio-Economic Integration of Women and Youth in Armenia" program, an evaluation and self-reflection training took place with the trainers running the employment and entrepreneurship laboratories which was conducted by German experts. During the training, the team discussed how this program addressed trainers' and beneficiaries' personal growth and development. The laboratories were implemented based on a modular toolkit contributing to the economic integration of economically and socially vulnerable people.

🤝 The project was implemented by the Armenian Progressive Youth NGO in cooperation with the German Dialogue for Understanding e.V. and supported by the German Federal Foreign Office (Auswärtiges Amt).

#civilsocietycooperation
Dialogue for Understanding e.V.
Dialogue for Understanding e.V.
⬇️See English below⬇️

📍Gestern am 20.12.2022 hat die Abschlussveranstaltung des Projektes „Socioeconomic Integration of Women and Youth in Armenia„ in Yerevan stattgefunden. Zu der Veranstaltung waren Fachleute und Expert*innen aus verschiedenen Bereichen und Institutionen, die Mentor*innen und die Teilnehmer*innen des Projektes eingeladen.

🟢Während der Abschlussveranstaltung haben eine Podiumsdiskussion, eine Ausstellung der sozial engagierten Institutionen und eine Zoom-Konferenz mit den deutschen Expert*innen für die Mentor*innen abgehalten.

💡Ein wichtiger Punk der Veranstaltung war die Vernetzung mit den potentiellen Arbeitsgeber und der Austausch der Erfahrungen von Teilnehmer*innen. Während der Austausch wurden auch einige Success-Stories erzählt, was ein Highlight der Veranstaltung war.

📜Am Ende der Veranstaltung haben die Teilnehmer*innen ihre Teilnahmebescheinigungen bekommen.

🖇Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit der ''Armenian Progressive Youth'' NGO durchgeführt und vom Auswärtigen Amt finanziert.

_____________________________

📍Yesterday, the closing event of the project "Socioeconomic Integration of Women and Youth in Armenia" took place in Yerevan. Specialists and experts from various fields and institutions, mentors and participants of the project were invited to the event.

🟢During the closing event, a panel discussion, an exhibition of the socially engaged institutions and a Zoom conference with the German experts were held for the mentors.

💡An important point of the event was networking with potential employers and sharing the experiences of participants. During the interaction, some success stories were also told, which was a highlight of the event.

📜At the end of the event, participants received their graduation certificates!

🖇The project is implemented in cooperation with Armenian Progressive Youth and is financed by the German Federal Foreign Office!

#CivilSocietyCooperation
Auswärtiges Amt
Dialogue for Understanding e.V.
Dialogue for Understanding e.V.
Am 07. Dezember fand in Berlin im Rahmen des Projektes „Stärkung des Umweltrechts in RU“ eine Konferenz statt. Das Projekt präsentierte die Ergebnisse einer achtmonatigen Arbeit. Diskutiert wurde über die Auswirkungen des Krieges gegen die Ukraine auf das Öko-System insgesamt und konkret auf die Ukraine und Russland. Die internationalen Expert:innen erzählten über die Teilnahme der russischen Vertreter:innen zivilgesellschaftlicher Organisationen an der UN-Klimakonferenz (COP27) in Scharm el-Scheich in November. Sie betonten, wie wichtig es für russische Umweltaktivist:innen in dieser Zeit ist, an internationalen Plattformen teilzunehmen. Es ist notwendig, das Potenzial der russischen Umweltexpertise zu erhalten und die zivilgesellschaftliche Kooperation auf der internationalen Ebene zu stärken.

Das Projekt ist vom Auswärtigen Amt finanziert.
Dialogue for Understanding e.V.
Dialogue for Understanding e.V.
📅Am Montag fand eine Online-Podiumsdiskussion zum Thema "Vertriebene Frauen: Erfahrungen aus Armenien und Belarus" im Rahmen des Projekts "Socioeconomic Integration of Women and Youth in Armenia" statt.

💡Die eingeladenen Podiumsteilnehmer diskutierten die problematischen Definitionen "Zwangsmigranten", "Flüchtlingen", "Migranten", "Umsiedlung", "Evakuierung", "Zwangsumsiedlung" usw und deren Unterschiede. Sie sprachen auch die Probleme vertriebener Frauen aus Artsakh (Berg-Karabach) und Belarus an.

📌Trotz der steigenden Zahl von Vertriebenen wurden alle Bemühungen zur Unterstützung der Vertriebenen durch zwei Faktoren behindert: zum einen durch das Fehlen einer klaren Definition des Begriffs "Vertreibung" und zum anderen durch die fehlende Zuständigkeit einer einzelnen internationalen Institution für die Bedürfnisse der Vertriebenen. Berücksichtigt man auch die geschlechtsspezifischen Herausforderungen, so befinden sich die vertriebenen Frauen in einer sehr prekären Situation.

______________________________________

📅On Monday, we held an online panel discussion on ‘’Displaced Women: Experiences from Armenia and Belarus’’ within the framework of the project "Socioeconomic Integration of Women and Youth in Armenia’’.

💡The invited panelists discussed the problematic definitions of and differences between "forced migrants", "refugees", "migrants", "resettlement", "evacuation", "forced resettlement", etc. They also raised the problems displaced women faced from Artsakh (Nagorno-Karabakh) and Belarus.

📌Despite the increasing number of displaced people, all efforts to assist the displaced have been handicapped by two factors: the lack of a clear definition as to what constitutes ‘’displacement’’ and the absence of responsibility vested in any one international institution to provide for the needs of the displaced. Taking the gender-related challenges into account as well, all this leaves displaced women in a very vulnerable situation.

2 days ago

Dialogue for Understanding e.V.
The international youth exchange "Moving Memories" is taking place in Tbilisi, Georgia.35 participants from Germany, Georgia and Ukraine are exploring such a complex issue as memory culture in its political, national, collective, family and personal dimensions. This is the second phase of the project. On the first one (in August 2022 in Berlin) the participants raised their awareness of the history of national-socialism. Now they do the next step and are reflecting on such questions as: What do we remember and which stories we don’t keep? How my picture of the past has been formed and what does it have to do with my identity? How can we learn form the past and how to unlearn one-sided narratives? The project is organised by Dialogue for Understanding e.V. in cooperation with GergArt and Resonance Foundation.The project is funded under the grant program “MEET UP! Youth for Partnership” by the Remembrance, Responsibility and Future EVZ Foundation and the Federal Foreign Office (Germany).#MEETUPforPartnership #YOUTHforPartnership#YouthDemocracyEurope See MoreSee Less
View on Facebook

2 weeks ago

Dialogue for Understanding e.V.
Dialogue for Understanding e.V. See MoreSee Less
View on Facebook
📣Praktikum im Programm „INKuLtur – für Inklusion und kulturelle Teilhabe“Zur Unterstützung des Programms „INKuLtur – für Inklusion und kulturelle Teilhabe“ vergibt der Verein „Dialogue for Understanding“ einen Praktikumsplatz für drei Monate in Berlin (Home Office möglich).Praktikumsbeginn – ab dem 15.02.2023 (früherer oder späterer Beginn verhandelbar).Dich erwartet ein vielseitiges und internationales Arbeitsfeld. Das Praktikum wird betreut und mit 450,- Euro monatlich (bei Vollzeit 40h/Woche) vergütet. Mehr unter inkultur.org/internship/#INKuLtur#CivilSocietyCooperation#internship#EqualAccess See MoreSee Less
View on Facebook

Aktuelles

Cookie Consent mit Real Cookie Banner Skip to content